Wiens Hotellerie: Nachfrageanstieg spürbar

Foto: Pixabay.
Foto: Pixabay.

Wiens Hotellerie: Nachfrageanstieg spürbar

Foto: Pixabay.
Werbung

Mit den heutigen Öffnungsschritten und den seit der Vorwoche gültigen, weniger strengen Einreisemöglichkeiten für Gäste aus vielen wichtigen Herkunftsländern, ziehen die Buchungen für die Wiener Hotels nun stark an. Die Zimmerauslastung für den Juli ist innerhalb einer Woche von 18 Prozent auf 27 Prozent gestiegen.

„Es geht wieder los“, freut sich Dominic Schmid, Fachgruppenobmann der Hotellerie in Wien. Auch die Zahlen für den August geben Anlass zur – verhaltenen – Freude. Seit der Vorwoche dürfen Gäste aus Ländern wie den USA, Japan oder Saudi-Arabien wieder nach Österreich einreisen. Das hat positive Auswirkungen auf die Wiener Hotellerie, die ersten Reservierungen aus diesen Ländern sind bereits in den Hotels eingelangt. Schmid: „Wir merken, dass der Motor des Städtetourismus wieder anspringt. Zwar ein wenig stotternd noch, aber bei weitem runder als noch vor wenigen Wochen“.

Für den Juli erwartet er nun eine Auslastung der Hotels in Wien von rund 30 Prozent, im August sollte die 40-Prozent–Marke übersprungen werden. Auch die Aussichten für September und die Folgemonate sind positiv, so Schmid: „Sehr erfreulich ist, dass sich im Herbst eine gute Nachfrage für Geschäftsreisen und Seminare entwickelt. Auch hier kehrt dann langsam ein Hauch von Normalität ein“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Granit Pireci ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert. Zuvor war er für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Granit Pireci ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert. Zuvor war er für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung