Wizzair startet interaktive Einreise-Landkarte

Sitze in einem A321neo von Wizzair (Foto: Jan Gruber).
Sitze in einem A321neo von Wizzair (Foto: Jan Gruber).

Wizzair startet interaktive Einreise-Landkarte

Sitze in einem A321neo von Wizzair (Foto: Jan Gruber).
Werbung

Die Billigfluggesellschaft Wizzair integrierte auf ihrer Homepage eine interaktive Karte, die Auskunft über das aktuelle Angebot des Carriers, aber auch die am Zielort gültigen Einreisebestimmungen gibt. Der pinkfarbene Lowcoster will damit die Planung von Flugreisen erleichtern.

Um die Karte zu benutzen, müssen die Passagiere einfach auf den gewünschten Abflughafen klicken und können dann aus allen verfügbaren Zielen im Wizzair-Netzwerk wählen. Länder und Flughäfen sind je nach Einschränkungen farblich gekennzeichnet – grün bedeutet, dass es keine Einschränkungen für die Einreise auf dem Luftweg gibt, gelb bedeutet, dass es teilweise Einschränkungen (Test/Quarantäne/Wohnsitz) für die Einreise auf dem Luftweg gibt und rot bedeutet, dass es vollständige oder teilweise Einreiseverbote auf dem Luftweg gibt.

Für weitere Informationen zu den Reisebestimmungen können Passagiere bestimmte Routen anklicken, um zu einer länderspezifischen Reiseinformationsseite zu gelangen, die relevante Links zu Websites der lokalen Behörden, nützliche Reiseseiten und alle notwendigen Formulare enthält, die vor der Abreise ausgefüllt werden müssen. Die Reiseplanungskarte wird täglich um 18:00 Uhr MEZ aktualisiert, dennoch empfiehlt Wizzair den Passagieren, die Einreisebestimmungen vor dem Abflug doppelt zu überprüfen, da sie sich täglich ändern können.

“Wir sind stets bestrebt, das Kundenerlebnis während der gesamten Reise und auch auf unserer Website zu verbessern und diese neue Website-Suchfunktion wird es den Passagieren erleichtern, zu bestimmen, wohin sie reisen können und wohin nicht. Wir glauben, dass die Reiseplanungskarte die Bedenken der Passagiere bezüglich des Reisens in diesen unsicheren Zeiten verringern wird, da sie diese mit den neuesten Reiseinformationen auf dem Laufenden hält, so dass die Passagiere weiterhin neue und aufregende Ziele im Wizz-Netzwerk entdecken können. Unser Ziel ist einfach: Das Leben durch erschwingliches Reisen zu erleichtern und die Reiseplanungskarte ist eine weitere Möglichkeit, dieses Versprechen für unsere Kunden zu erfüllen“, so Zsuzsa Poos, Chief Customer & Marketing Officer bei Wizzair.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung