Bees Airlines kündigt weitere EU-Strecken an

Boeing 737-800 (Foto: Jan Gruber).
Boeing 737-800 (Foto: Jan Gruber).

Bees Airlines kündigt weitere EU-Strecken an

Boeing 737-800 (Foto: Jan Gruber).
Werbung

Die ukrainische Billigfluggesellschaft Bees Airline nimmt nach Kiew Schuljany-Odessa eine weitere Inlandsstrecke auf. Man wird ab 20. Dezember 2021 fünfmal wöchentlich ab der Hauptstadt nach Lwiw fliegen. Diese Route wird bis zu zweimal täglich vom Mitbewerber Motor Sich Airlines mit Antonow An-24 angeboten.

Während für Motor Sich die Inlandsstrecken von Kiew-Schuljany nach Lwiw, Odessa und Saporischschja das Brot-und-Butter-Geschäft sind, handelt es sich bei Bees Airlines (nach Odessa und künftig auch nach Lwiw) eher um „Ferry-Flüge mit Mitflugmöglichkeit“. Hintergrund ist, dass das Fluggerät in Kiew-Schuljany stationiert ist, jedoch dezentral auch dezentral ab Odessa und künftig auch ab Lwiw Flüge angeboten werden.

Derzeit ist man sich noch unsicher, ob man in den beiden Städten eine Basis errichten wird, weshalb das Fluggerät von dem Hauptstadtflughafen aus eingeflogen wird. Damit man ein paar Griwna verdienen kann befördert Bees Airlines auf den „Überstellern“ in beide Richtungen Passagiere. Als Fluggerät kommen Mittelstreckenjets des Typs Boeing 737-800 zum Einsatz. Der Mitbewerber Motor Sich Airlines setzt auf historische Turbopropflugzeuge des Typs Antonow An-24. Ein ausführliches Portrait über den Carrier und das Fluggerät unter diesem Link.

Antonov An-24 (Foto: Jan Gruber).

Barcelona und Prag neu ab Lwiw

Bees Airlines wird ab Lwiw zwei neue Strecken in die Europäische Union aufnehmen. Dabei handelt es sich um Barcelona, das ab 22. Dezember 2021 an den Verkehrstagen Sonntag und Mittwoch angeflogen werden soll. Ebenfalls neu ist das Ziel Prag, das ab 20. Dezember 2021 jeweils Montags und Freitags bedient werden soll.

Der Carrier fliegt ab der Homebase Kiew-Schuljany zahlreiche Ziele an. In Richtung der Europäischen Union hat man die Destinationen Barcelona und Alicante im Programm. Ab Odessa und Lwiw geht es nach Prag. Neu ab Lwiw ist – wie erwähnt – auch das Ziel Barcelona. Sowohl ab Kiew-Schuljany als auch ab Odessa fliegt man weiters zahlreiche Non-EU-Destinationen wie Eriwan an. Ein ausführlicher Testbericht über Bees Airlines ist unter diesem Link bereitgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung