OMV liefert erstmals SAF-Treibstoff an Austrian Airlines

Foto: Austrian Airlines.
Foto: Austrian Airlines.

OMV liefert erstmals SAF-Treibstoff an Austrian Airlines

Foto: Austrian Airlines.
Werbung

Seit März 2022 bezieht die Fluggesellschaft Austrian Airlines von der OMV so genannten nachhaltigen Flugzeugtreibstoff, der aus altem Speisefett hergestellt wird. Die beiden Unternehmen gaben bereits gegen Ende des Vorjahres ihre Zusammenarbeit auf diesem Gebiet bekannt.

Die Luftfahrtbranche setzt große Hoffnungen auf so genanntes SAF, das aus nachhaltigen Quellen hergestellt wird. Allerdings wird ausblendet, dass aus physikalischen und chemischen Gründen auch bei der Verbrennung von SAF-Treibstoffen Kohlenstoffdioxid entsteht. Dennoch setzt man große Hoffnungen auf dieses Produkt. In Bayern errichtet die OMV eine eigene Produktionsanlage für SAF.

Die OMV setzt gemeinsam mit ihrem langjährigen Kooperationspartner Austrian Airlines auf nachhaltigen Flugzeugtreibstoff aus der OMV Raffinerie Schwechat, einer der größten und komplexesten Binnenraffinerien Europas. Nach der Unterzeichnung des Liefervertrags Ende 2021 wurde das erste SAF im März 2022 an den Flughafen Wien zur Betankung der Flugzeuge von Austrian Airlines geliefert.

„Die OMV setzt zahlreiche Maßnahmen um, um ihre ehrgeizigen strategischen Nachhaltigkeitsziele zu erreichen – nachhaltiger Flugzeugtreibstoff spielt bei unserer Transformation eine Schlüsselrolle. Wir planen, den Absatz von SAF aus eigener Produktion von ca. 2.000 in diesem Jahr auf mehr als 700.000 Tonnen pro Jahr bis 2030 zu steigern. Damit tragen wir zur Reduktion von Treibhausgasen bei. Der erste Meilenstein ist mit der Lieferung von SAF an unseren langjährigen Partner Austrian Airlines bereits erreicht. Mit dieser Kooperation demonstrieren wir die Stärke zweier nationaler Champions, OMV und Austrian Airlines, und festigen damit den Innovationsstandort Österreich“, so Elena Skvortsova, OMV Vorstandsmitglied für Marketing.

Der von der OMV produzierte nachhaltige Flugzeugtreibstoff entspricht in seiner chemischen Zusammensetzung zwar den fossilen Treibstoffen, wird aber durch die Mitverwendung von nachhaltigen und regionalen Rohstoffen, insbesondere Altspeiseöl, hergestellt. Im Vergleich zu herkömmlichem Jettreibstoff führt nachhaltiges Flugbenzin zu einer Reduktion der Treibhausgasemissionen um mehr als 80 % über den gesamten Lebenszyklus.

„Die Luftfahrt wird auch in Zukunft Menschen und Gesellschaften auf der ganzen Welt miteinander verbinden. Nachhaltige Flugzeugtreibstoffe sind ein wichtiger Hebel, um Transport und Vernetzung klimaneutral zu gestalten. Als erste österreichische Fluglinie betanken wir unsere Flugzeuge bereits mit SAF und kommen damit unseren Klimazielen einen Schritt näher“, so Michael Trestl, Chief Commercial Officer bei Austrian Airlines.

„Die Lieferkette für unser SAF könnte nicht ‚österreichischer‘ sein. Die Kooperation mit der OMV zeigt, wie regional solche Innovationen aufgebaut werden können und beweist österreichische Visionärskraft“, ergänzt Austrian Airlines Chief Operational Officer Francesco Sciortino.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung