Kahlschlag: Wizz Air gibt 12 Strecken ab Wien auf

Airbus A320 am Flughafen Wien (Foto: Jan Gruber).
Airbus A320 am Flughafen Wien (Foto: Jan Gruber).

Kahlschlag: Wizz Air gibt 12 Strecken ab Wien auf

Airbus A320 am Flughafen Wien (Foto: Jan Gruber).
Werbung

Die Billigfluggesellschaft Wizz Air streicht ab Wien-Schwechat insgesamt 12 Strecken dauerhaft. Es handelt sich dabei sowohl um Urlaubs- als auch um City-Strecken. Das Unternehmen macht keine Angaben zu den Gründen der Reduktion der Präsenz auf Österreichs größtem Flughafen.

Noch vor wenigen Wochen sah alles ganz anders aus: Wizz Air kündigte im Rahmen einer Pressekonferenz neue Strecken und die Stationierung eines weiteren Airbus A321neo an. Man zeigte sich zufrieden mit den Ergebnissen in Wien-Schwechat. Doch kurz darauf begann man mit einem (temporären) Streichkonzert. Unternehmenssprecher András Rado begründete dies mit dem neuerlichen Lockdown in Österreich.

Fulminant angekündigte Routen wie Akaba und Amman wurden im Gegensatz zum Mitbewerber Ryanair äußerst kurzfristig nicht aufgenommen, wobei es hierzu – ebenso wie zu allen anderen Kürzungen – keine offizielle Kommunikation von Wizz Air gab. Das Wien-Angebot ist mittlerweile auf Sparflamme zusammengeschrumpft und in etwa mit jenem, das man im vorherigen „Corona-Winter“ hatte vergleichbar. Doch nicht nur in Wien setzte der Carrier den Rotstift an, sondern streckennetzweit hat man viele Routen in die Pause geschickt. Davon sollen 84 Stück nicht wieder aufgenommen werden.

Von diesen 84 Strecken entfallen 12 Stück auf Wien. Eine Analyse der Flugplandaten hat ergeben, dass keine andere Basis so stark betroffen ist wie die österreichische Hauptstadt. Konkret sollen die Strecken nach Alghero, Charleroi, Köln/Bonn, Dortmund, Faro, Madrid, Oslo, Stockholm-Skavsta, Tallinn, Mahon (Menorca), Eindhoven und Warschau-Chopin endgültig eingestellt werden. Zwischenzeitlich wurde auch der Verkauf auf diesen Routen beendet und teilweise wurden die Strecken bereits aus dem Verkaufssystem gelöscht.

Salzburg-Flüge akut auf der Kippe

Doch nicht nur Wien-Schwechat ist betroffen, sondern auch Salzburg. Die Flüge nach St. Petersburg sollen nun endgültig nicht aufgenommen werden. Eigentlich wollte man schon seit September 2020 fliegen, jedoch wurde der Erstflug regelmäßig nach hinten verschoben. Nun scheint Wizz Air endgültig das Interesse verloren zu haben. Selbiges gilt für Kiew-Schuljany, das ebenfalls ab der Mozartstadt nicht bedient werden soll. Es verbleibt lediglich Varna, wobei der tatsächliche Erstflug im Hinblick darauf, dass man heuer kurzfristig abgesagt hat und um ein ganzes Jahr nach hinten verschoben hat, ebenfalls fraglich ist.

Daten des Analyseanbieters RDC zeigen, dass die Wizz-Air-Basis Wien angeblich jene Base ist, die streckennetzweit den niedrigsten Yield erzielt und obendrein die Fluggastzahlen unterdurchschnittlich sind. Selbst an Orten, die kaum bekannt sind, jedoch Wizz Air mit einer Basis präsent ist, kann der Carrier laut den RDC-Daten angeblich bessere Einnahmen und Auslastungen erzielen.

Bemerkenswert scheint auch, dass der Mitbewerber Ryanair in Wien trotz Lockdown und immer komplizierteren Einreisebestimmungen weiterhin eine hohe Auslastung erzielen kann. Auch die Buchungszahlen sollen bislang nicht eingebrochen sein. Abgesehen von Agadir, das aufgrund des Landeverbots für internationale Passagierflüge nicht angesteuert werden kann, sowie einigen kleineren Kürzungen, fliegen die Ryanair-Töchter Buzz und Lauda Europe den Winterflugplan 2021/22 bislang ohne Streckeneinstellungen. Aus dem Konzern ist zu hören, dass Nachfrage und Auslastung gut sein sollen.

Warum es beim Mitbewerber Wizz Air in Wien diametral anders läuft, ist ein Rätsel, das momentan die Branche beschäftigt. Der Umstand, dass der ungarische Anbieter nur beim Kauf des Flex-Pakets Umbuchungen ohne Aufpreis gestattet, jedoch Ryanair lediglich eine etwaige Tarifdifferenz kassiert, ist wohl zu wenig, um einen so deutlichen Unterschied in der Performance zu machen.

Fluggesellschaft schweigt zu den Kürzungen

Ob Wizz Air als Ersatz für die 12 gestrichenen Routen andere Destinationen ab der österreichischen Bundeshauptstadt aufnehmen wird oder ob die Präsenz dauerhaft verkleinert wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Der Lowcoster gab auf eine entsprechende Anfrage zur Reduktion in Österreich keine Stellungnahme ab.

In weiterer Folge ist auch unklar, ob es zu Stellenabbau in Österreich kommen wird. Sofern keine „Ersatzziele“ aufgenommen werden, ist die Stationierung zusätzlicher Flugzeuge unwahrscheinlich. Es wäre dann mit der Reduktion der vor Ort vorgehaltenen Airbus-Jets zu rechnen. Das hätte dann auch zur Folge, dass weniger fliegendes Personal benötigt würde. Bislang hat sich Wizz Air nicht zu den drastischen Streckenkürzungen in Wien-Schwechat geäußert.

Nachstehende Routen (Auswahl) sollen dauerhaft eingestellt werden:

AbflugsortZielort
BacauMemmingen
Banja LukaEindhoven
BariTel Aviv
BirminghamIasi
BolognaCasablanca
BrindisiBologna
BrindisiPisa
BucharestBergen
BucharestCagliari
BucharestRhodes
BudapestZaporizhzhia
Chișinău Heraklion
Chișinău Nice
DoncasterSuceava 
DortmundBari
DortmundZaporizhzhia
GdanskBodø 
GdanskGatwick
GdanskMalaga
GdanskSantorini
GdanskOdesa
KatowiceMykonos
KatowiceOdesa
KatowiceSantander
KharkivVenice Treviso
KrakowTromsø 
KrakowTrondheim
KrakowTurku
KutaisiPoznan
LarnacaBergen
LarnacaBirmingham
LarnacaDortmund
LarnacaEindhoven
LarnacaMemmingen
LarnacaOslo
LarnacaSkopje
LarnacaTurku
LutonAlicante
LutonFaro
LutonRhodes
LvivVerona
Milan MalpensaEindhoven
Milan MalpensaLanzarote
Milan MalpensaLisbon
Milan MalpensaOhrid
Milan MalpensaZaporizhzhia
NaplesCasablanca
NaplesChania
NaplesFuerteventura
NaplesLampedusa
NaplesTenerife South
NaplesVerona
PalermoPisa
Rome FiumicinoAntalya
Rome FiumicinoBodrum
Rome FiumicinoFaro
SofiaBudapest
SofiaRhodes
SofiaSantorini
SofiaThessaloniki
TuzlaEindhoven
VarnaBarcelona
VarnaHeraklion
ViennaAlghero
ViennaCharleroi
ViennaCologne
ViennaDortmund
ViennaEindhoven
ViennaFaro
ViennaMadrid
ViennaMenorca
ViennaOslo
ViennaSkavsta
ViennaTallinn
VilniusBirmingham
VilniusLiverpool
WarsawBergen
WarsawBucharest
WarsawPreveza
WarsawSeville
WarsawThessaloniki
WarsawVerona
WarsawVienna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung