DRV fordert Fahrplan für sicheres Reisen

Strand in Marina di Campo, Elba (Foto: René Steuer).
Strand in Marina di Campo, Elba (Foto: René Steuer).

DRV fordert Fahrplan für sicheres Reisen

Strand in Marina di Campo, Elba (Foto: René Steuer).
Werbung

Der Deutsche Reise-Verband kritisiert die momentane Praxis, das Grenzen geschlossen werden und Saaten oder Regionen unter Lockdowns gestellt werden, heftig. DRV-Präsident Norbert Fiebig verweist darauf, dass die bisherigen Ma0nahmen „bereits erhebliche wirtschaftliche Schäden angerichtet haben“ und die Menschen in ihren Grundrechten „stark eingeschränkt“ sind.

Auch ortet man, dass Reisen seitens der Politik gezielt kompliziert gemacht werden, um den persönlichen Bewegungsradius einschränken zu können. Die Folge daraus ist, dass laut DRV einige Millionen Menschen ihre Arbeitsplätze in der Touristik und Luftfahrt verloren haben. In vielen Fällen hätten die „staatlichen Sicherungsnetze“ nicht oder zumindest nicht ausreichend gegriffen.

Der DRV legt nun eine Strategie auf den Tisch, mit der sicheres Reisen möglich sein soll. Das Kernstück bilden Testungen, die nach Möglichkeit unmittelbar an der Grenze, beispielsweise an einem Flughafen, vorgenommen werden sollen. Sofern die Rückkehr nicht aus Hochinzidenz- oder Virusvarianten-Gebieten erfolgt, soll das negative Testergebnis die momentan praktizierte Zwangsquarantäne ersetzen. Auch fordert der Reiseverband, dass die deutsche Bundesregierung die Situation auf Inseln genauer differenzieren soll.

Weiters ist man der Ansicht, dass Speichel- und Gurgeltests in der Praxis einfacher durchzuführen sind, da diese im Gegensatz zum Nasen-Rachen-Abstrich kein medizinisches Fachpersonal benötigen. Dieses könnte man dann in Alten- und Pflegeheimen einsetzen und so die Kapazitäten entlasten. Das Tragen von Masken und die Einhaltung sollen selbstverständlich sein und etwaige Verstöße durch Reisende sollen von den Behörden mit Bußgeldern belegt werden.

Ein digitaler Impfpass soll als Nachweis für bereits erfolgte Immunisierungen dienen. Das soll die Abläufe vereinfachen und entzerren. Der DRV ist der Ansicht, dass die Impfungen der einzige Weg in Richtung Rückkehr zur Normalität sein werden.

In Richtung Politik fordert der Reiseverband, dass diese die Hygienekonzepte der Touristik anerkenne und das ständige und wiederhole Abraten von Reisen aller Art beende solle. Dabei beruft man sich auf das staatliche Robert-Koch-Institut, das kürzlich die Konzepte der Branche positiv hervorgehoben hat.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

rene.steuer@aviation.direct

Über den Redakteur

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

rene.steuer@aviation.direct

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung