Breeze Airways stockt A220-300-Bestellung auf

Airbus A220-300 (Foto: Airbus).
Airbus A220-300 (Foto: Airbus).

Breeze Airways stockt A220-300-Bestellung auf

Airbus A220-300 (Foto: Airbus).
Werbung

Die U.S.-amerikanische Billigfluggesellschaft Breeze Airways will noch mehr A220-300 haben. Hierzu tätigte man eine Order über 20 weitere Exemplare. Damit erhöht sich das Bestellvolumen auf 80 Exemplare.

Die Übergabe des ersten Exemplars, das bereits die Farben des Lowcosters trägt, ist für das vierte Quartal 2021 angekündigt. Die Lackierung des Flugzeugs wurde im Airbus-Werk in Mobile, Alabama, abgeschlossen, das in den nächsten sechseinhalb Jahren etwa einen A220 pro Monat an Breeze liefern wird. Die Airline plant, Flüge mit der Airbus-Flotte im zweiten Quartal 2022 aufzunehmen.

Der Carrier ist eine Neugründung rund um David Neeleman, der bereits Jetblue gegründet hatte. Breeze Airways nutzt derzeit Maschinen der Typen Embraer 190/195. Langfristig ist der Einsatz von 80 Airbus A220-300 geplant. Dem Carrier werden auch Ambitionen bezüglich einer möglichen Embraer-E2-Bestellung nachgesagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung