Deutsche Post-DHL setzt weiter auf Atlas Air
https://aviation.direct/deutsche-post-dhl-setzt-weiter-auf-atlas-air

Deutsche Post-DHL setzt weiter auf Atlas Air

Posted on 20. September 2021 by Jan Gruber

Categories: , , ,

Die U.S.-amerikanische Frachtfluggesellschaft Atlas Air und der Logistikkonzern Deutsche Post-DHL verlängern die bestehende Zusammenarbeit. Das bedeutet, dass der Carrier weiterhin 20 Cargo-Flugzeuge für den Logistiker betreiben wird.

Die beiden Unternehmen arbeiten seit 13 Jahren zusammen. Nun wurde der Vertrag verlängert, jedoch gibt es auch einige Änderungen. Atlas Air wird verstärkt die beiden Töchter Polar Air und Southern Air für DHL zum Einsatz bringen. An diesen hält die Deutsche-Post-Tochter Anteile.

Atlas Air setzt derzeit für den Logistikkonzern sechs Boeing 747-8, zwei 747-400, acht 777-200 und vier 767-300 ein. Einige Maschinen werden nun ganz offiziell durch die Töchter Polar Air und Southern Air betrieben. Teilweise war das schon jetzt der Fall, jedoch kam punktuell Personal von Atlas Air zum Einsatz. Der Carrier ist übrigens auch unter der Marke Prime Air im Auftrag von Amazon in der Luft. Dabei kommt der Maschinentyp Boeing 767-300F zum Einsatz.

Deutsche Post-DHL setzt weiter auf Atlas Air - Aviation.Direct

Deutsche Post-DHL setzt weiter auf Atlas Air

Auch die Boeing 747-400F dürfte in der Impfstoff-Logistik eine wichtige Rolle spielen (Foto: M. David)
Auch die Boeing 747-400F dürfte in der Impfstoff-Logistik eine wichtige Rolle spielen (Foto: M. David)

Deutsche Post-DHL setzt weiter auf Atlas Air

Auch die Boeing 747-400F dürfte in der Impfstoff-Logistik eine wichtige Rolle spielen (Foto: M. David)
Werbung

Die U.S.-amerikanische Frachtfluggesellschaft Atlas Air und der Logistikkonzern Deutsche Post-DHL verlängern die bestehende Zusammenarbeit. Das bedeutet, dass der Carrier weiterhin 20 Cargo-Flugzeuge für den Logistiker betreiben wird.

Die beiden Unternehmen arbeiten seit 13 Jahren zusammen. Nun wurde der Vertrag verlängert, jedoch gibt es auch einige Änderungen. Atlas Air wird verstärkt die beiden Töchter Polar Air und Southern Air für DHL zum Einsatz bringen. An diesen hält die Deutsche-Post-Tochter Anteile.

Atlas Air setzt derzeit für den Logistikkonzern sechs Boeing 747-8, zwei 747-400, acht 777-200 und vier 767-300 ein. Einige Maschinen werden nun ganz offiziell durch die Töchter Polar Air und Southern Air betrieben. Teilweise war das schon jetzt der Fall, jedoch kam punktuell Personal von Atlas Air zum Einsatz. Der Carrier ist übrigens auch unter der Marke Prime Air im Auftrag von Amazon in der Luft. Dabei kommt der Maschinentyp Boeing 767-300F zum Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

jan.gruber@aviation.direct

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

jan.gruber@aviation.direct

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung