EASA erteilt Boeing 737 Max grünes Licht

Boeing 737-Max (Foto: Jan Gruber).
Boeing 737-Max (Foto: Jan Gruber).

EASA erteilt Boeing 737 Max grünes Licht

Boeing 737-Max (Foto: Jan Gruber).
Werbung

Die europäische Luftfahrtbehörde EASA gab nach rund 22 Monaten grünes Licht für den kommerziellen Wiedereinsatz der Boeing 737-Max. Behördenchef Patrick Ky erklärte, dass man nach einer „eingehenden Prüfung“ die Wiederzulassung erteilt habe.

Daran sind allerdings einige Bedingungen geknüpft: Beispielsweise müssen technische Veränderungen an der Soft- und Hardware vorgenommen werden sowie zusätzliche Pilotentrainings durchgeführt werden. Das hat zur Folge, dass jeder Flugzeugführer ein spezielles Training unter anderem auf einem Full Flight Simulator absolvieren muss.

Der umstrittene dritte Sensor ist noch nicht vorgeschrieben. Dieser soll erst zu einem späteren Zeitpunkt verpflichtend werden. Die Variante Max 10 muss diesen aber bereits ab Werk haben. Bei den anderen Modellen steht noch nicht fest wann die Nachrüstung erfolgen soll. Boeing muss diesen noch entwickeln.

EASA-Chef Patrick Ky betonte, dass die Entscheidung unabhängig getroffen wurde. Er schließt auch aus, dass es seitens Boeing oder der U.S.-amerikanischen FAA Druck gegeben hatte. Wann die europäischen Fluggesellschaften das Muster tatsächlich einsetzen können, ist derzeit noch offen. Zunächst müssen die Auflagen der EASA erfüllt werden. Es wird also noch einige Wochen dauern.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

jan.gruber@aviation.direct

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

jan.gruber@aviation.direct

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung