Quarantäne: Air New Zealand muss Verkauf einschränken

Airbus A320 (Foto: Pixabay).
Airbus A320 (Foto: Pixabay).

Quarantäne: Air New Zealand muss Verkauf einschränken

Airbus A320 (Foto: Pixabay).
Werbung

Damit ausreichend Plätze in den Quarantänezentren zur Verfügung stehen, muss die nationale Fluggesellschaft Neuseelands nun temporär den Verkauf einstellen.

Neuseeland beschränkt nun temporär den internationalen Flugverkehr und ordnete auch bei Air New Zealand einen kurzfristigen Buchungsstopp an. Hintergrund ist, dass die Regierung sicherstellen will, dass für sämtliche Bürger, die nach Neuseeland zurückkehren ausreichende Kapazitäten für Isolation und Quarantäne zur Verfügung stehen. Die Grenzen bleiben weiterhin geschlossen. Derzeit können nur Staatsbürger und Einwohner des Inselstaats einreisen.

Die Regierung unternimmt mit durchaus harten Quarantänebestimmungen den Versuch, das Coronavirus an der Grenze zu stoppen. Hierfür wurden seit März 2020 insgesamt 28 Isolationszentren eingerichtet. Jeder, der in das Land einreist, muss ein solches durchlaufen. Allerdings dürfen Ausländer den Inselstaat derzeit nicht betreten, es sei denn es besteht ein Hauptwohnsitz in Neuseeland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung